Was ist überhaupt ein Wirbelrohr?
Eher zufällig entdeckt, nutzt das Wirbelrohr die Druckluft als Energiequelle, indem es die Druckluft in einen Kaltluft- und Heißluftstrom „spaltet“. Dieses als „Vortex- Prinzip“ bezeichnete physikalische Phänomen ermöglicht eine Temperaturdifferenz von -46°C, bezogen auf die eingespeiste Drucklufttemperatur, sowie +127°C an der Heißluftseite des Wirbelrohres, die mit einem Ventil einstellbar ist. Innerhalb des Wirbelrohres wird die einströmende Druckluft in eine Wirbelbewegung versetzt. Der sich drehende Luftstrom wird abgelenkt und erhitzt sich dadurch. Ein Teil dieser erhitzten Luft läuft am Rohr entlang und tritt nach außen als Heißluft, während der andere Teil der Luft nicht entweichen kann und entlang des Rohrinneren zurückgeführt wird. Dieser zweite, innere Luftwirbel verliert an Wärme und tritt am anderen Ende des Wirbelrohrs als Kaltluft aus.
 
 
Anwendungsbeispiele für den Wirbelrohr-Einsatz
Die Wirbelrohre von EXAIR weisen keine beweglichen Teile auf und sind aus widerstandsfähigem Edelstahl. Sie kommen vor allem dort bei Anwendungen zum Einsatz, in denen eine Kühlung oder ein Abkühlen in der industriellen Produktion und Fertigung notwendig ist. Also zum Beispiel bei:
  • - Kühlen von Oberflächenbehandlungen,
  • - Abkühlen von Schmelzklebestoffen,
  • - Abkühlen verlöteter Teile,
  • - Kühlen elektronischer Komponenten,
  • - Abkühlen von heißen Verschlüssen,
  • - Kühlen von Klimakammern,
  • - Abkühlen von Gasproben.
<< Mehr Infos dazu


Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit.
Ihr Team der Eputec Drucklufttechnik GmbH

Kontakt |
Eputec Drucklufttechnik GmbH
Haidenbucherstraße 1, D-86916 Kaufering
Tel. +49 (0)8191/91 51 19-0
Fax +49 (0)8191/91 51 19-1 9
www.eputec.de, info@eputec.de


Handelsregister: Amtsgericht Augsburg HRB 20500
USt-ID Nummer: DE 813950391
Geschäftsführer: Monika Endhart, Peter Endhart

Wir möchten Sie Informieren, nicht belästigen.
Sollten Sie dennoch auf unseren Newsletter zukünftig verzichten wollen, klicken Sie bitte hier